Empfehlung

Willst du auch chemiefrei leben?

Überall im Alltag begegnet uns Chemie. Schon morgens direkt nach dem Aufstehen geht der alltägliche Chemiemarathon los. Die Zähne werden im vorbeigehen geputzt, schnell geht es unter die Dusche, danach wird mit Creme nachgebessert, ein mehr oder weniger dezentes Make up folgt – und schon kann der Tag starten.

Eilig geht es zur Arbeit. In den kurzen Pausen wird schnell eine Kleinigkeit gesnackt, die Mittagspause im Fast Food Restaurant um die Ecke verbracht. Du versuchst deine Arbeit gut und schnell zu erledigen, ohne dich auch einmal zu fragen, wie es dir eigentlich selbst gerade geht.

Vielleicht bringst du aber auch deine Kinder nach dem Frühstück zur Schule und beginnst anschließend den großen Frühjahrsputz, den du dir schon länger vorgenommen hattest. Es dauert länger als gedacht und die Zeit die Kinder von der Schule abzuholen rückt näher. Schnell werden die verschiedensten Mittelchen in der Wohnung verteilt und alles auf Hochglanz poliert.

Irgendwann am späten Nachmittag bemerkst du die ersten Anzeichen für deinen monatlichen Besuch. Du bist gerade einkaufen, der große Lebensmitteleinkauf für die Woche steht an. Zum Glück aber kannst du im Café nebenan kurz in der Toilette verschwinden und in der zu großen Tasche unter all dem Krimskrams für die kleineren oder größeren Bedürfnisse nach einem Tampon angeln. Vielleicht bist du auch schon auf Menstruationstassen umgestiegen – gute Entscheidung! 😉

Es wird Abend und du sinkst müde aber doch zufrieden mit der erledigten Arbeit in dein gemütliches Sofa. Du schaltest den Fernseher an. Während sich das erste Drama in der Daily Soap so langsam anbahnt, macht sich auch schon Hunger breit. Jetzt noch kochen? Eher nicht. Im Gefrierschrank ist noch eine Pizza – mit Gemüse – das ist gut fürs Gewissen. Für ein Spaziergang ist es danach zu spät. Noch kurz Zähne putzen, eine Kopfschmerztablette einwerfen und dann gehts auch schon ins Bett, damit der morgige Tag auch wieder funktioniert.

So oder so ähnlich kennen wahrscheinlich viele ihren Alltag. Jeden Tag kommen wir mit jede Menge Chemie und Dingen in Berührung die uns geistig und körperlich nicht gut tun. Ein Tag folgt dem anderen. Und schon ist eine Gewohnheit daraus geworden, die still und heimlich täglich aufs neue gepflegt und gefestigt wird.

Wie oft hinterfragen wir unsere Gewohnheiten? Tun sie uns gut oder sind sie nur aus – Achtung jetzt kommts: – Faulheit und Bequemlichkeit in unserem Leben?

Wenn wir nicht hinterfragen was wir tun, gibt es auch keine Chance auf bessere Entscheidungen. Chemie begegnet uns in allen Bereichen: Pflege, Kosmetik, Reinigungsmitteln, Nahrungsmitteln und so weiter. Wir schwächen unseren Körper und geben ihm keine Chance wirklich vital und energiegeladen zu sein. Was die Chemie mit der Umwelt anstellt, brauchen wir nicht nochmal erwähnen – wir sehen es fast täglich in den Medien. Aber das Gute ist, dass wir selbst entscheiden können, worauf wir unseren Fokus legen.

Chemiefrei leben Online Kurs
Chemiefrei leben Online Kurs
Wir freuen uns, von deinen Erfahrungen zu hören

Hinterlasse einen Kommentar

Close
Die Menstruationstasse
Vergleich
  • Total (0)
Vergleichen
0